Der WhatsApp-Messenger ist eine App für internetfähige Mobiltelefone, die es den Nutzern ermöglicht, über verschiedene Betriebssysteme (iPhone, BlackBerry, Windows Phone, Android, etc.) hinweg miteinander zu kommunizieren. Der Name ist an den englischen Ausdruck "What's up?" ("Was ist los?", "Was geht?") angelehnt und wird durch das Kürzel "App" (engl. Application "Anwendung") ergänzt. Mehr zu Apps unter http://www.klicksafe.de/smartphones/.


Da WhatsApp ein US-amerikanisches Unternehmen ist, kannst du davon ausgehen, dass die NSA deine Chats mitliest. Wenn du es der NSA schwerer machen willst, deine Kommunikation zu überwachen, dann geht das nur über alternative Messenger-Dienste. z.B. Threema:

"Könnten Sie meine Nachrichten entschlüsseln, z.B. wenn Sie von den Behörden dazu gezwungen würden?"

"Nein, das ist unmöglich, da wir die privaten Schlüssel unserer Benutzer nicht haben (Ihr privater Schlüssel verlässt Ihr Gerät nie). Unsere Server müssen natürlich wissen, wer wem eine Nachricht schickt, damit sie diese dem richtigen Empfänger zustellen können. Diese Information wird aber nicht geloggt, und der Inhalt der Nachrichten kann keinesfalls entschlüsselt werden."
(Quelle: https://threema.ch/de/faq)


Was Dein Online-Status bei WhatsApp über Dich verrät. Eigentlich könnte man denken, was soll das schon über mich aussagen. Aber Forscher haben 1000 WhatsApp Nutzer über 9 Monate begleitet, Statusmeldungen, Online-Verhalten u.ä. protokolliert. Was übrigens jeder über Dich weiß und sieht. Herausgekommen ist eine Studie.
Mehr auf heise.de


Facebook-Logo, bei dem ein das letzte o aus einem Whatsapp-Logo besteht und vom vorderen o geschluckt wird
Quelle: LfDI RLP

Am 20. Februar 2014 wurde WhatsApp von Facebook für 19 Milliarden US-Dollar (19.000.000.000 $) gekauft!
Was das für Auswirkungen an Kombinationen mit Posts über WhatsApp und gleichzeitiger Veröffentlichung haben kann oder wird, das ist noch nicht abzusehen. Zunächst wird es von Facebook abgestritten. (www.heise.de)
Aber wissen, was kommt, kann keiner. Wir halten Dich auf dem Laufenden.


Wer modifizierte WhatsApp Clients benutzt wurde vielleicht schon ausgesperrt? Die WhatsApp+ oder WhatsAppMD sind modifizierbare Apps, die es beispielsweise ermöglichen Einstellung zum Online Status auszustellen. WhatsApp Inc. ging nun gegen diese Apps vor und sperrte als Erstes die Nutzer für 24 Stunden aus. (www.heise.de)


WhatsApp nun auch als Webclient

WhatsApp kann mittlerweile auf allen Plattformen auch über einen Webclient genutzt werden. Neben der Bequemlichkeit eröffnet dies aber auch neue Gefahren bei der Nutzung von WhatsApp, da neben dem Smartphone noch der Computer ein potentielles Risiko darstellt.

Weitere Informationen

Fakten zur WhatsApp-Übernahme: Facebook kauft ein Telefonnummernverzeichnis
von: iphone-ticker.de

Die dunkle Seite von WhatsApp
von: androidpit.de

Wissen wie's geht: WhatsApp
von: internet-abc.de

Informationen zu WhatsApp
von: klicksafe.de

Bild verschickt - Rechte verschenkt
von: handelsblatt.de

Neue Rufnummer? WhatsApp-Konto muss gelöscht werden
von: klicksafe.de

WhatsApp: Online-Kontrolle deaktivieren
von: giga.de

Sicher unterwegs auf WhatsApp
von: saferinternet.at

Smartphones und Apps. Spione in der Hosentasche. App-Berichtigungen anzeigen
von: youngdata.de

Alternativen

Threema
von: threema.ch

SIMSme
von: Deutsche Post

Signal 2.0
von: Open WhisperSystems

Pidgin
von: pidgin.im

OTR
von: otr.cypherpunks.ca

Telegram
von: telegram.org