Cartoon Spielkonsolen
© Thomas Plaßmann
Startseite  >>   Konsolen  >>  Datenschutz im Wohnzimmer

Datenschutz im Wohnzimmer

Spielekonsolen-Controller
Quelle: Steve Petrucelli / flickr (CC-BY-NC-ND)

Regelmäßig kurz vor Weihnachten erscheinen von den großen Spielekonsolenhersteller Nintendo, Sony und Microsoft neue Konsolen oder Erweiterungen. Oft verlangen die Hersteller von den Spielern, damit man sämtliche Funktionen der Spiele nutzen kann, alle möglichen Angaben. So sollst du dich z.B. mit deinem Facebook-Konto „connecten“(also verbinden), um Spielstände und erreichte Rekorde mit Freunden teilen zu können. Gleichzeitig treibt der Vergleich mit den Spielständen der andern Mitspielern ja auch den eigenen Sportsgeist an. Ob du diese Funktionen nutzen möchtest und dein Spielverhalten öffentlich zur Schau stellst, entscheidest du selbst.

Du solltest also sehr vorsichtig mit Angaben sein. Wo deine Adresse oder Telefonnummer nicht benötigt werden, gib sie nicht an.

 

Tipp:

Verwende separate E-Mailadressen, die du nur für den jeweiligen Dienst oder die Konsole nutzt. Verwende verschiedene oder leicht abgeänderte Nicknames, da so eine Zusammenführung von deinen Spielkonten bei verschiedenen Herstellern verhindert wird.

Denn wenn du zwar überall nur wenige Angaben machst, diese aber immer unter demselben, eindeutig zuzuordnenden Spielernamen, dann gibst du dennoch ein ziemlich umfangreiches Profil von dir preis.