Startseite  >>   Digitale Selbstverteidigung  >>  WhatsApp

Selbstdatenschutz bei WhatsApp

Smartphone mit Whatsapplogo
Quelle: Marco Gonzales / pixabay.com CC0
Account-Informationen nicht mit Facebook teilen

Seit neuestem nimmt WhatsApp sich das Recht heraus, deine Telefonnummer und weitere Informationen, z.B. wann und wie häufig Du WhatsApp nutzt, an Facebook weiterzuleiten. Dem kannst Du leider nicht widersprechen. Es bleibt Dir jedoch die Möglichkeit WhatsApp mitzuteilen, dass diese Informationen nicht für die Facebook-Werbung verwendet werden dürfen.

Variante 1:

Sofern du den neuen Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie noch nicht zugestimmt hast:


1. Klicke vor dem Zustimmen der aktualisierten Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie auf "Lies".

2. Wenn Du beim Text ganz nach unten gescrollt hast, kannst Du den notwendigen Haken entfernen, der bei folgendem Punkt automatisch gesetzt ist: "Meine WhatsApp-Account-Informationen mit Facebook teilen, um meine Erlebnisse mit Werbung und Produkten auf Facebook zu verbessern. Unabhängig von dieser Einstellung werden deine Chats und Telefonnummer nicht auf Facebook geteilt."

3. Klicke auf "zustimmen".

Variante 2:

Wenn du schon den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie zugestimmt hast, verbleiben Dir weitere 30 Tage Zeit, um die Auswahl zurückzusetzen.

1. Gehe in die App zu "Einstellungen" > Account > Meine Account-Info teilen

2. Entferne das Häkchen (oder den Schieberegler) bei "Meine Account-Info teilen"

Deaktivieren der "Zuletzt Online"- Funktion bei WhatsApp

WhatsApp zeigt im Chatverlauf die "Zuletzt Online"-Anzeige an, mit der sich feststellen lässt, ob man gerade "Online" ist bzw. wann WhatsApp das letzte Mal benutzt wurde. Jedoch sollte genau überlegt werden, ob dieser Status wirklich für jeden dauerhaft nachvollziehbar sein muss.

Die Funktion lässt sich wie folgt abschalten:

1. WhatsApp öffnen

2. zu den Einstellungen wechseln

3. Menüpunkt Account aufrufen

4. Menüpunkt Datenschutz auswählen

5. "Zuletzt Online" sowie den "Status" auf "Niemand" einstellen

Weiterhin kann man unter dem Menüpunkt "Datenschutz" einstellen, wer das eigene Profilbild sehen kann. Zumindest sollte hier die Funktion auf "Meine Kontakte" eingeschränkt werden um sicherzugehen, dass nicht die ganze Welt das eigene Profilbild sieht.

Eine weitere Funktion die vielleicht nicht immer nur nützlich ist verbirgt sich hinter der Lesebestätigung. Auch hier könnt Ihr selber entscheiden ob Ihr möchtet, dass jeder in Form der 2 blauen Häkchen hinter einer Nachricht sofort sieht, dass Ihr diese schon gesehen habt oder nicht.

Auch diese Funktion wird in dem Punkt "Datenschutz" verwaltet. Hierzu wird dort einfach die Option "Lesebestätigung" ausgeschaltet und schon können die WhatsApp-Kontakte nicht mehr sehen ob die Nachricht schon gelesen wurde oder nicht. Jedoch bedeutet ein Abschalten auch, dass man selbst ebenfalls nicht mehr sehen kann, ob die Empfänger von eigenen Nachrichten diese schon gesehen haben oder nicht.