Startseite  >> detail

YouTube: Neue Richtlinien für Kindervideos

Quelle: mohamed_hassan / pixabay.com Lizenz

Die von Google im September 2019 angekündigten Änderungen, um Kinder und deren Privatsphäre auf der Plattform YouTube besser zu schützen, sind nun in Kraft. Dazu zählt insbesondere die Einschränkung der Sammlung von Daten von Nutzern die Videos anschauen, die sich speziell an Kinder richten. Dies hat zur Folge, dass beim Betrachten solcher Videos keine personalisierten Anzeigen mehr ausgeliefert werden und die Datenerfassung eingeschränkt ist. Außerdem sind u.a. Funktionen wie Kommentare, Livechat, Benachrichtigungen und Stories bei diesen Inhalten nicht mehr verfügbar. 

Die Anpassungen sind auf die Vorgaben der US-Handelsbehörde (Federal Trade Commission, FTC) zurückzuführen, die im Zusammenhang mit der im September 2019 verhängten Strafe in Höhe von 170 US-Millionen Dollar gemacht wurden. Die Strafe wurde wegen der widerrechtlichen Sammlung von persönlichen Informationen zu Kindern durch die Google-Tochter fällig. 

Google empfiehlt Eltern weiterhin "YouTube Kids" zu verwenden, wenn sie Kindern unter 13 Jahren erlauben sich Videos ohne Aufsicht anzusehen. 

Mehr Informationen:
heise.de
internet-abc.de