Startseite  >> detail

„Vorsicht! Erdogan liest mit und steckt dich in den Knast...“

Quelle: Konevi/ pixabay.com CC0

...so könnte man die heutige Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für die Türkei zusammenfassen.
Wer in der Türkei Urlaub machen möchte, sollte vorher prüfen, ob er sich schon einmal im Internet kritisch über Erdogan geäußert hat. Denn Äußerungen, die nach deutschem Rechtsverständnis von der Meinungsfreiheit gedeckt sind, könnten Anlass zu einem Strafverfahren in der Türkei geben. Hierauf hat das Auswärtige Amt in einer aktuellen Pressemitteilung hingewiesen.

In der Türkei sei „Präsidentenbeleidigung“ strafbar und könne mit einer mehrjährigen Haftstrafe geahndet werden
Bereits das Posten oder Liken von regierungskritischen Beiträgen in den Sozialen Medien kann hiernach verhängnisvoll sein. Auch nichtöffentliche Kommentare in Sozialen Medien seien nicht sicher; es müsse davon ausgegangen werden, dass diese durch anonyme Denunziationen an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben werden. Die türkische Regierung hat sogar eine App für iOS und Android veröffentlicht (EGM Mobil), mit deren Hilfe man von überall auf der Welt Menschen melden kann.


Also aufpassen, wenn du beispielsweise auf Instagram der „heuteshow“ folgst und dort Erdogan-kritische Beiträge gelikt hast oder gar solche von Jan Böhmermann.

 

Weitere Informationen bei:
FAZ
Youngdata