Startseite  >> detail

Vorsicht beim Hype um „Vero“

Quelle: natureaddict / pixabay.com CC0

In den letzten Wochen befand sich die  Social-Media Plattform „Vero“ im App-Store und im Playstore zeitweise auf Platz eins der Downloadcharts. Die App wird als das neue Instagram gehandelt und verspricht laut eigenen Angaben keine Daten über Nutzer zu speichern. Deshalb solle es auch keine personalisierte Werbung geben und auch keine Algorithmen, welche die Inhalte filtern. Allerdings muss man bei der Registrierung seine Handynummer angeben. Hinzu kommt, dass nicht klar zu erkennen ist, wie und wo die persönlichen Daten gespeichert werden.
In ihren AGB behalten sich die Anbieter vor, Profilinformationen an Dritte weiterzugeben und Daten wie z. B. Cookies für Werbezwecke auszuwerten. Dass diese ganzen Aspekte in sich widersprüchlich sind ist unschwer zu erkennen und deshalb sollte die App auch nur mit Vorsicht genutzt werden.

Weiter Informationen bei:
datenschutzbeauftragter-info.de
handysektor.de