Startseite  >> detail

Videospiele-Hersteller verweigern sich der Datenschutz-Grundverordnung

Quelle: jeshoots.com / unsplash.com CC0

Die Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) ist auch mit einer Anpassung der Videospiele an eine neue Gesetzeslage verbunden. Einige Online-Game-Hersteller überlegen nun, ihre Spiele in Europa nicht mehr anzubieten. Damit würde zwar der große europäische Markt wegbrechen, aber die Kosten einer Umdisponierung auf eine datenschutzfreundlichere Spielpraxis würden gespart. Für die Spiele ist das Datensammeln vor allem im Hinblick auf personalisierte Werbung lukrativ oder um individuelle Kaufaktionen für Zusatzinhalte anzubieten. Dass namenhafte Spiele großer Konzerne ab Ende Mai in Europa tatsächlich nicht mehr verfügbar sein werden, ist aber eher unwahrscheinlich, jedoch werden einige kleinere Spielehersteller ihre Spiele in Europa vermutlich nicht mehr anbieten.

Weitere Informationen bei:
heise.de