Startseite  >> detail

USA: Verkauf der Browserhistorie an Werbeindustrie

Quelle: geralt / pixabay.com CC0

 

 

Ein Rückschlag für den Schutz der Daten US-amerikanischer Bürgerinnen und Bürger ist nun Gewissheit: Internetzugangsanbieter (ISP) dürfen das Surfverhalten ihrer Kundschaft auswerten und die gewonnen Daten auch verkaufen - ohne Einwilligung der Betroffenen! Dies wurde in der Vergangenheit bereits so praktiziert, sollte - zurückgehend auf eine Initiative Obamas - aber abgeschafft werden, was nach einer Abstimmung im Repräsentantenhaus nun jedoch verhindert wurde. Da die Daten nicht nur bei einzelnen Diensteanbietern erhoben und ausgewertet werden, sondern beim ISP selbst, ist ein sehr umfassender Einblick in das gesamte Surfverhalten auf allen Endgeräten möglich. Die daraus gewonnenen Daten beinhalten beispielsweise Informationen aus Suchanfragen und besuchten Webseiten und können so ein detailliertes Bild über die Interessen und Vorlieben aus allen Lebensbereichen einer Person, bzw. Familie liefern.

Mehr Informationen bei
mobilsicher.de

Was du selbst tun kannst, um dich zumindest vor einigen neugierigen Datenkraken zu schützen, erfährst du im Bereich Browsersicherheit.