Startseite  >> detail

Und täglich grüßt…ein Datenskandal bei Facebook

Quelle: Simon / pixabay.com CC0

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat Facebook seit dem Jahr 2012 die Passwörter von Hunderten Millionen Facebook- und Instagram-Nutzern unverschlüsselt auf eigenen Servern gespeichert. Mehr als 20.000 Mitarbeiter konnten auf die Passwörter zugreifen. Es versteht sich von selbst, dass allein schon die große Zahl der Zugriffsberechtigten mit einem Missbrauchsrisiko für die Nutzer einhergeht. Da man sich mit dem Facebook-Account auch bei anderen Apps oder Online-Diensten anmelden kann, erhöht dies noch weiter die Gefahr, dass Unbefugte von persönlichen Daten - auch außerhalb der Facebook-Plattform - Kenntnis nehmen können. Für die Facebook-Nutzer bleibt also wieder einmal nur, das Passwort schnellst möglich zu ändern… oder am besten gleich das Facebook-Konto löschen. Die zahlreichen Datenpannen bei Facebook lassen vermuten, dass dies sicher nicht der letzte Skandal ist, mit dem Facebook von sich reden machen wird.


Weiter Infos unter:

www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Pressemitteilungen/2019/13_Facebook_Passwortskandal.html

www.heise.de/security/meldung/Facebook-Hunderte-Millionen-Passwoerter-im-Klartext-gespeichert-4342184.html

Infos über sichere Passwörter gibt es beim Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik: www.bsi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/BSIFB/sichere_passwoerter_faktenblatt.pdf

www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/Passwoerter/passwoerter_node.html

Infos zum Löschen des Facebook-Accounts: www.heise.de/tipps-tricks/Facebook-komplett-loeschen-so-geht-s-4061586.html