Startseite  >> detail

TikTok: Mehr Kontrolle für Eltern

Quelle: 7721622 / pixabay.com Lizenz

Nachdem TikTok aufgrund von starken Mängeln bezüglich der Privatsphäre und des Jugendschutzes bereits mehrfach in die Kritik geraten ist, hat die Videoplattform nun einen sogenannten „begleiteten Modus“ eingeführt. Er gibt Eltern die Möglichkeit, die TikTok-Nutzung ihrer Kinder einzuschränken. Man kann beispielweise die tägliche Nutzungszeit begrenzen und festlegen, dass nur Freunde dem Kind Privatnachrichten senden können. Mit einer weiteren Einstellung lassen sich außerdem nicht altersgerechte Videos herausfiltern, sodass sie für das Kind nicht sichtbar sind.
Welche Nachrichten ihre Kinder senden und erhalten, oder welche Inhalte sie konsumieren, ist für Eltern dabei aber nicht einsehbar.
Um den „begleiteten Modus“ nutzen zu können, müssen sich Eltern TikTok auf dem eigenen Smartphone installieren. Anschließend scannt das Kind mit seinem Handy dort einen QR-Code, um die Geräte miteinander zu verbinden. Zum Schluss muss dann noch in die Reglementierung der Nutzung eingewilligt werden.

Mehr Informationen:
spiegel.de