Startseite  >> detail

Erneutes Sicherheitsleck bei einem Chatportal

Quelle: Miguel Á. Padriñán / pixabay.com CC0

Beim unter Jugendlichen beliebten Online Chat Knuddels.de kam es zu einer Datenpanne. So wurden fast zwei Millionen Paßwörter, ebenso wie andere heikle Informationen, wie Nickname Mail-Adressen oder andere personenbezogene Daten der User im Internet veröffentlicht.Da die Community des Chatprotals auch aus vielen Minderjährigen besteht, stellt dies ein besonders schwerwiegendes Sicherheitsleck dar.

Das Datenleck ist durch die unverschlüsselte Speicherung der Informationen entstanden.
Leider zeigt dieser Vorfall wieder einmal, dass die besten Passwörter nichts nützen, wenn der Dienstbetreiber zu nachlässig ist und diese unverschlüsselt auf nicht aktuellen Systemen speichert. Da man solche eklatanten Sicherheitsdefizite leider von außen nicht erkennen kann, ist es wichtig für jeden Dienst ein anderes Passwort zu verwenden und die möglicherweise verfügbare Zweifaktor-Authentifizierung zu nutzen.

Der für Knuddels.de zuständige Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg, Dr. Stefan Brink hat bereits reagiert. Die fast schon fahrlässig wirkende Abspeicherung der Daten im Klartext werde wohl ein Nachspiel haben. Seit der Einführung der DS-GVO lasse sich in einem solchen Fall durch die Aufsichtsbehörde ein Bußgeld von bis zu zehn Millionen Euro verhängen.

Mehr Informationen bei
Netzpolitik.org.