Startseite  >> detail

Digitale Sprachassistenten: Wie ist es möglich, dass polnische Heimarbeiter deine Gespräche zuhause in ihren vier Wänden auswerten?

Quelle: mcmurryjulie / pixabay.com Lizenz

Es ist keine neue Information, dass die Anbieter von Sprachassistenten, wie Alexa, Siri und Google Home nach eigenen Angaben zum Zweck der Dienstverbesserung Aufnahmen von Gesprächen weiterverarbeiten.
Besondere Beachtung erfuhr dieses Thema in den letzten Tagen, da Journalisten der WELT aufdeckten, dass die von Alexa (Amazon) aufgenommenen Gespräche nicht wie angegeben, in besonders geschützten Büros unter strengen Zugriffsbeschränkungen, sondern von polnischen Mitarbeitern in Heimarbeit analysiert und ausgewertet wurden (Quelle: Amazon schickt Alexa-Gespräche an Heimarbeiter in Polen auf www.welt.de, Stand 08.08.2019).
Alexa (Amazon Echo), Siri (Apple) oder Google Assistant (Google) und Co. erkennen anhand eines Aktivierungswortes deinen Sprachbefehl, interpretieren und verarbeiten ihn automatisiert – all das passiert verborgen im Hintergrund – und du bekommst anschließend eine Antwort geliefert.

Der Hamburgische Beauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit eröffnete am 1. August ein Verwaltungsverfahren gegen Google mit dem Ziel, die Auswertung durch Mitarbeiter oder Dritte zu untersagen. Google erklärte in Folge, dass ab dem 1. August für die Dauer von mind. drei Monaten die Transkription von Sprachaufnahmen nicht mehr erfolge (Quelle: www.wbs-law.de, Stand: 08.08.2019).
Auch Apple stoppte die Auswertung von Siri-Sprachaufnahmen durch Auftragnehmer. (Quelle: www.spiegel.de, Stand: 02.08.2019)

Wäge aus Gründen des Selbst-Datenschutzes die Vor- und Nachteile der Nutzung von Sprachassistenten ab!

Du oder deine Familie nutzen bereits ein solches Gerät? Im Folgenden findest du eine Liste von Tipps für den Umgang mit Digitalen Sprachassistenten, um bewusster mit deinen und den Daten Dritter umzugehen:

  • Nutze Sprachassistenten bewusst und kläre Menschen die dabei in der Nähe sind vorher darüber auf.
  • Schalte den Sprachassistenten, bzw. das Mikrofon immer aus, wenn du ihn nicht brauchst.
  • Wenn du dir zusätzliche „Skills“ für deinen digitalen Assistenten herunterlädst, achte darauf, dass du nur Programme von vertrauenswürdigen Anbietern hinzufügst.


Weitere Informationen: