Startseite  >> detail

Die Datensammelfalle bei Onlinespielen

Quelle: wikipedia.org/ wikipedia.org CC0

Onlinegames werden immer beliebter bei Jugendlichen. Der weltweit größte Anbieter für Onlinespiele ist die Firma Valve mit ihrer Plattform „Steam“.
Seit dem 25. Mai 2018 kann man dort erweiterte Statistiken zu Spielen einsehen. Protokolliert wird welches Spiel, wann, wie lange, mit wem gespielt wurde und welche Waffen man ggf. benutzte und wie viele Kugeln die Gegner wo trafen.  Darüber hinaus werden uch sensible Daten, wie die exakte geographische Position, ermittet.
Offiziell wird mitgeteilt, dass  das Ganze nur für den Nutzer selbst einsehbar sei, es ist allerdings nicht bekannt, was Valve mit den Daten macht und inwiefern diese Daten gesichert sind.
Da viele User ihren Namen und andere persönliche Details auf „Steam“ veröffentlichen, können dadurch sehr genaue Profile der Nutzer erstellt werden, die dann wiederum sehr viel Geld wert sind.

Weitere Informationen bei:
99damage