Startseite  >> detail

Alle Wege führen zu Facebook

Quelle: mcmurryjulie / pixabay.com Lizenz

Wie jetzt bekannt wurde, sammelt Facebook mal wieder Daten auch von solchen Nutzern, die gar kein Facebook-Konto haben. Viele App- Entwickler nutzen nämlich sogenannte Frameworks, also Analysewerkzeuge, die u.a. von Facebook gratis angeboten werden, um eine App zu konzipieren, Abstürze zu erkennen und funktional anzureichern. Für die Entwickler hat das Vorteile, es erspart Arbeit und Geld. Für die Nutzer hat diese Praxis allerdings Nachteile, weil sie weder vom App-Entwickler noch von Facebook über die Übermittlungsvorgänge informiert, geschweige denn nach ihrer Einwilligung gefragt werden.

Besonders kritisch ist die Einbindung von Facebook bei Gesundheitsdaten. Wie das „Wall Street Journal“ nun herausgefunden hat, sind mehrere Apps der Kategorie „Health“ aus dem App-Store betroffen. Unter anderem Apps, die Herzfrequenz, den Blutdruck, das Gewicht oder als Menstruationskalender gar den Eisprung erfassen.

Wieder einmal zeigt sich, dass hinter dem Rücken der Nutzer sensible Daten unter Entwicklern und Anbietern ausgetauscht werden. Es bleibt zu hoffen, dass die Datenschutzaufsichtsbehörden diese Praxis unterbinden. In den USA sind hierzu bereits erste Schritte in die Wege geleitet worden.

Mehr Informationen:
heise.de