Startseite  >> detail

TikTok passt seine Datenschutzeinstellungen nun auch für 16- bis 17-Jährige an

Quelle: nikuga / pixabay.com Lizenz

Künftig sollen Jugendliche in den Standardeinstellungen keine Nachrichten mehr von Fremden und nach 22 Uhr keine Push-Nachrichten erhalten. Außerdem sollen junge Content-Creator – also Nutzer die selbst Inhalte erstellen und hochladen - nun über ein Popup-Fenster auswählen können, wer ihre Videos sehen und herunterladen kann. Die Neuerungen sollen in den kommenden Monaten umgesetzt werden.

Das Problem mit TikTok

Die beliebte App TikTok hat in der Vergangenheit für viel Diskussionsstoff in Verbindung mit dem Daten- und Jugendschutz gesorgt. So ist ein zehnjähriges Mädchen einem Aufruf auf TikTok gefolgt, welcher für sie tödlich endete. Seitdem arbeitet TikTok an seinen Konzepten rund um den Jugendschutz. So wurde Ende vergangenen Jahres auch eine „Family Pairing“-Funktion eingeführt, mit der Eltern Einblicke und Rechte für das Kinderkonto erhalten. Die neuen Einstellungen sollen auch dazu führen, dass Minderjährige weniger mit ihnen unbekannten Personen interagieren.

Keine Direktnachrichten von Fremden

Bisher gab es nur für unter 16-Jährige eine Einstellung, die verhindert, dass sie Direktnachrichten von Fremden erhalten. Diese Option soll jetzt auch für 16- bis 17-Jährige standardmäßig bestehen.

Wer kann meine Inhalte sehen und herunterladen?

Bei der Veröffentlichung von eigenen Videos soll bei Jugendlichen nun außerdem ein Popup-Fenster erscheinen, in dem zunächst ausgewählt werden muss, wer die Videos sehen kann. Weiter sollen Jugendliche im Alter von 16 bis 17 Jahren nun auch eine Benachrichtigung erhalten, dass ihre Inhalte zum Download freigegeben werden. Accounts von unter 16-Jährigen können nie Inhalte zum Herunterladen freigeben.

Das Update im Kurzüberblick für unter 16-Jährige:

  • Das Profil ist standardmäßig auf privat eingestellt. Das heißt, nur Freunde können deine TikToks sehen
  • Nur Freunde können deine TikToks kommentieren
  • Es können keine Stitches oder Duette durchgeführt werden
  • Es können keine privaten Nachrichten geschrieben werden
  • Niemand kann die TikToks herunterladen
  • Es kann eingestellt werden, dass niemand die TikToks kommentieren kann
  • Es kann eingestellt werden, dass das Profil öffentlich sichtbar ist (außer es wird der „Begleitete Modus“ genutzt).

Das Update für 16- bis 17-Jährige:

Für über 16- aber unter 18-Jährige sind die Grundeinstellungen wie oben beschrieben. Diese können dann aber alle geändert werden und es können auch Nachrichten geschrieben werden.

Wenn ihr unter 18 Jahren alt seid und euch einen TikTok-Account erstellen möchtet, solltet ihr dies mit euren Eltern besprechen. Hierzu gibt es von Schau-Hin einige Empfehlungen, wie ihr die App gemeinsam optimal einrichten könnt. Klicksafe hat außerdem eine Zusammenfassung der für euch relevanten Nutzungsbedingungen für die Verwendung von TikTok erstellt.

 

Mehr:
heise.de
handysektor.de
klicksafe.de
smartphones24.org
schau-hin.info
faz.net