Startseite  >> detail

Gesetzeslücke bei Persönlichkeitsrechten geschlossen

Quelle: Ezequiel_Octaviano / pixabay.com Lizenz

Seit dem 1. Januar 2021 sind die gesetzlichen Regelungen für Fotos und Videoaufnahmen verschärft worden. Neu ist im entsprechenden §201a des Strafgesetzbuches (StGB) jetzt, dass das heimliche Fotografieren unter die Röcke oder in den Ausschnitt von Frauen und Mädchen jetzt strafbar ist. Ebenfalls strafbar ist das Fotografieren von verstorbenen Unfallopfern. Für beides - auch das Weiterleiten und Verbreiten solcher Aufnahmen - können nun Freiheitsstrafen von bis zu zwei Jahren oder Geldstrafen verhängt werden. Außerdem können die Handys der Täter eingezogen werden.

Mehr:
rp-online.de