Startseite  >> detail

Falschmeldung zu Datenschutz und Corona

Quelle: Pixel2013 / pixabay.com CC0

Noch ist nicht der 1. April, an dem man die ein oder andere Nachricht vielleicht hinterfragen und als Scherz entlarven müsste. Doch Falschmeldungen haben in Corona-Zeiten Hochkonjunktur. Auch zu Datenschutz-Themen gibt es immer wieder die ein oder andere Fake-News, die den Datenschutz als vermeintlichen Verhinderer der Corona-Bekämpfung anbringt. In einem Blogbeitrag hat er Journalist Mike Kuketz nun eine Sammlung an Falschmeldungen zusammengestellt. So stimmt es zum Beispiel nicht, dass Datenschutzbedenken den Ausbau der Corona-Warn-App verhindern, die Betrugsbekämpfung bei Corona-Hilfen bremsen – hier ist es das Steuergeheimnis – oder die Meldedaten nicht für das Versenden von Impfbriefen genutzt werden dürfen. Falschmeldungen und Fake-News sind gerade in sozialen Medien ein wachsendes Problem, weshalb sich beispielsweise die Seite https://www.mimikama.at/ seit Jahren deren Entlarvung widmet.

Mehr:
https://www.kuketz-blog.de/corona-pandemie-eine-sammlung-von-datenschutz-falschmeldungen/
https://www.mimikama.at/