Startseite  >> detail

Fake-News vor der Bundestagswahl

Quelle: geralt / pixabay.com Lizenz

Sowohl der Facebook-Konzern als auch Google wollen zur Bundestagswahl am 26. September 2021 Beeinflussungsversuche durch Falschmeldungen verhindern. Dazu haben die Netzwerke, in denen sich viele Falschmeldungen schnell  verbreiten und die gerade durch ihre sehr genauen Nutzerprofile zielgerechtete Kampagnen an die Nutzerinnen und Nutzer bringen können, mit der Bundeszentrale für politische Bildung und einigen großen Medien verständigt, verstärkt auf vertrauenswürdige Quellen zu verlinken. So soll unter anderem die Seite des Bundeswahlleiters bei Suchanfragen zur rund um die Wahl die Topplatzierung erhalten.

Wie Daten und Wahlbeeinflussung in der Vergangenheit zusammen gespielt haben und auch im aktuellen Wahlkampf zum Einsatz kommen können, haben wir euch hier neu zusammengestellt.

Mehr:
youngdata.de
rnd.de
zeit.de
handelsblatt.de